Verdientes Remis beim Tabellenzweiten

SV Schmölln 1913             –              SV Elstertal Bad Köstritz               1:1 (1:0)

 

Mit einer kämpferischen und soliden Leistung erkämpften sich die Köstritzer beim Rückrundenstart ein verdientes Remis beim Tabellenzweiten. Obwohl die Vorbereitung nicht optimal verlief, waren die Köstritzer vor allem in der zweiten Halbzeit präsent.

Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen, wobei in der 6. Min E. Halavac die erste gute Möglichkeit hatte und auch in der 11min war M. Groest Vorbereiter für E.Halavac der knapp verfehlte. Die Schmöllner zogen jetzt mehr an und übernahmen das Zepter. Ihr aggressives Angehen an den Ball machte den Köstritzer einige Probleme. So fiel auch in der 17 min über die rechte Seite mit einem Flachschuss in die lange Ecke die verdiente Führung.

 Eine Minute später war es E. Wegener der bravourös die Situation klärte. Die Schmöllner nutzten die gesamte Breite des Platzes und setzte die Köstritzer immer mehr unter Druck. Das Spiel der Köstritzer war zu diesem Zeitpunkt sehr ungenau und nicht zwingend, so dass sich die Schmöllner immer wieder den Ball erkämpften. Aber mit der Zeit stellten sich die Köstritzer auf diese Spielweise ein und dann war auch noch Torwart E. Wegener der den Schmöllner in einigen Situation den Zahn zog.

So ging man in die Pause und Schmölln versuchte nach Anpfiff so weiter zu machen. In der 46 min ein Freistoß für die Schmöllner, der aber kläglich vergeben wurde. Jetzt ergriffen die Köstritzer die Initiative und mit ihrem Forechecking hatten die Schmöllner so ihre Probleme, obwohl sie bei ihrem gefährlichen Konter nicht zu unterschätzen waren. So gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten die Führung auszubauen oder den Ausgleich zu erzielen. Und das gelang den Köstritzer in der 81 min, als P.Gebhardt in Zusammenarbeit mit C.Hanz, eine präzise Flanke in den Strafraum brachte und A. Schroth mit herrlichem Kopfball zum verdienten Ausgleich einköpfte. Der Nerv für die Schmöllner war getroffen und sie zündeten noch einmal den Turbo, aber die Köstritzer Mannschaft verhinderte diese Situation souverän. So hatten die Schmöllner noch Glück als in der Nachspielzeit E. Halavac mit einem straffen Schuss aus ca., 22m das Tor nur um Zentimeter verfehlte.

Verdientes Remis beim Tabellenzweiten