SG TSV Gera-Westvororte –  SV Elstertal Bad Köstritz  6 : 0 ( 5 : 0 )

SG TSV Gera-Westvororte –  SV Elstertal Bad Köstritz  6 : 0 ( 5 : 0 )

SG TSV Gera-Westvororte                      –           SV Elstertal Bad Köstritz  6 : 0 ( 5 : 0 )

 

 

Hohe Niederlage

 

Die Köstritzer können zur Zeit ihre Ausfälle nicht kompensieren obwohl ihr Spiel mehr im kämpferischen Bereich liegt und die spielerische Linie zu kurz kommt.

So hatten die Geraer eindeutig spielerische Vorteile und setzten die Köstritzer stark unter Druck.

Vor allem über die Außenbahnen wurden gefährliche Angriffe vorgetragen und die Flanken waren oft ein Problem. So hielt die Köstritzer Abwehr bis zur 17 min stand und dann fiel das erste Tor für die Geraer- Vorstädter. Binnen sieben Minuten erhöhten sie dann das Ergebnis auf 3 : 0  und so war das Spiel praktisch entschieden.

Die erkämpften Bälle der Köstritzer Abwehr verloren sie zu schnell wieder weil die Geraer mit ihrem aggressiven Vorchecking immer wieder die Bälle eroberten und im Umkehrspiel sofort wieder die Köstritzer unter Druck setzten. So fielen in der 39 min und 45 min weitere Treffer.

Nach der Halbzeitpause zeigten die Köstritzer mehr Mut  und hatten auch einige gute Szenen.

47 min  H. Scheiba / T. Hauffe und in der 52 min A. Jahn, 64 min A. Jahn.

Obwohl sich die Köstritzer mühten, es fehlte einfach  die Durchschlagskraft im Angriffsbereich.  Lobenswert aber ihre kämpferische Einstellung die sich auch auf Torwart

  1. Peter übertrug, der mit guten Aktion dazu beitrug.

Und so wurde nur noch ein Tor in der 76 min zugelassen.

Bei beiden Mannschaften ließen dann die Kräfte nach – sie mussten der Hitze Tribut zollen.

Letztendlich ein verdienter Sieg der Geraer- Vorstädter gegen eine Köstritzer Mannschaft die sich trotz der Niederlage eine kämpferische Einstellung zeigte.

So kann man nur hoffen das bald wieder alle Spieler an Deck sind und vielleicht im nächsten

Heimspiel gegen Fockendorf drei Punkte eingefahren wird.